postheadericon Parfümarten: Der feine Unterschied

Wenn wir uns einen neuen Duft gegönnt haben, sagen wir meist einfach „Ich habe ein neues Parfüm“, ohne genauer darauf einzugehen, ob der Duft ein Parfüm oder beispielsweise ein Eau de Toilette ist. Wir benutzen den Begriff Parfüm synonym für tatsächliches Parfüm, Eau de Parfum, Eau de Toilette und Eau de Cologne. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen diesen Duftwässerchen?
Wahrscheinlich wird Ihnen bereits aufgefallen sein, dass die meisten Düfte als Parfum, Eau de Parfum und Eau de Toilette angeboten werden. Parfüm ist immer das teuerste Produkt, deshalb greifen viele Frauen lieber zum Eau de Toilette. Der Grund für den Preisunterschied liegt in der unterschiedlichen Konzentration der Duftöle.

Parfüm

Was Parfüm so intensiv duften lässt, sind aromatische Öle, die hauptsächlich aus Pflanzen destilliert werden. Teilweise enthalten Parfüms aber auch synthetische und tierische Aromen. Um die Duftstoffe herauszulösen, werden Alkohol und Wasser beigemischt. Im Vergleich zu anderen Düften enthält Parfüm .mit einem Anteil von 15 bis 30 Prozent die höchste Konzentration an aromatischen Ölen. Der Vorteil ist, dass Parfüm sehr lange duftet und wesentlich sparsamer verwendet werden kann, als andere Düfte. Der hohe Anteil an aromatischen Ölen ist aber auch der Grund für den hohen Preis

Eau de Parfum

Nach dem Parfüm enthält Eau de Parfum die zweithöchste Konzentration an aromatischen Ölen. Hier machen sie einen Anteil von acht bis zwölf Prozent aus. Dadurch ist auch ein Eau de Parfum ein hochwertiges Produkt, das Sie sparsam einsetzen können.

Eau de Toilette

Bei einem Eau de Toilette beträgt die Konzentration an aromatischen Ölen bereits nur noch vier bis acht Prozent. Dadurch ist es im Vergleich zu Parfüm und Eau de Parfum preislich günstiger. Allerdings ist der Duft eines Eau de Toilettes weniger intensiv. Sie müssen also mehr davon auftragen und der Flakon ist schneller leer.

Eau de Cologne

Mit nur zwei bis vier Prozent Aromaöl hat das Eau de Cologne die geringste Duftkraft. Es verleiht nur eine dezente Duftnote und kommt überwiegend bei Herrendüften zum Einsatz.

Der ellviva-Artikel “Parfüm oder Eau de Toilette?” erleichtert Ihnen die Entscheidung für eine der Parfümarten. 

Kommentieren