postheadericon Schöne Zähne: Individual-Prophylaxe

Frau benutzt ZahnseideEin strahlend schönes Lächeln lässt uns erwiesener Maßen attraktiver und sympathischer wirken. Voraussetzungen dafür sind gepflegte Zähne und gesundes Zahnfleisch. Zähneputzen allein reicht oft nicht aus, um die Zähne von allen Belägen zu befreien. Außerdem ist kein Gebiss wie das andere. Deshalb sollte Ihre Mundhygiene genau so individuell sein, wie sie selbst.
So, wie Sie regelmäßig zur Vorsorge zu Ihrem Frauenarzt gehen, sollte auch der halbjährliche Kontrolltermin beim Zahnarzt eine Selbstverständlichkeit sein. Schließlich geht es um Ihre Gesundheit und um Ihre Schönheit. Bei der sogenannten Individual-Prophylaxe erstellt Ihnen der Zahnarzt Ihr ganz persönliches Pflegeprogramm für Zähne, Zahnfleisch und Zahnzwischenräume.

Was ist Individual-Prophylaxe?

Prophylaxe bedeutet Vorbeugung. Der Begriff Individual-Prophylaxe meint ein Mundhygiene-Programm, das auf Ihre persönliche Mundsituation abgestimmt ist. Was das bedeutet erfahren Sie gleich. Die Individual-Prophylaxe erfolgt in mehreren Sitzungen in der Zahnarztpraxis. Dort lernen Sie von einer geschulten Prophylaxe-Assistentin, wie Sie Zähne und Zahnfleisch optimal pflegen und Erkrankungen vorbeugen können.

Die meisten Menschen lernen das Zähneputzen in der Kindheit, allerdings nicht immer richtig. Bei vielen schleicht sich eine falsche Putztechnik ein. Hinzu kommt später oft eine gewisse Nachlässigkeit: Mal wird das Zähneputzen am Abend ausgelassen, weil man zu müde ist, mal räumt man morgens während des Zähneputzens schnell noch mit der anderen Hand das Bad auf. Haben solche Schludrigkeiten erst einmal Einzug gehalten, fällt es den meisten Erwachsenen schwer, sich auf eine neue Zahnputzmethode einzustellen. Fakt ist aber: Nur die richtige Putztechnik reinigt die Zähne wirklich effektiv. Zum Beispiel sollte man stets nur vor Rot nach Weiß, also vom Zahnfleisch zu den Kauflächen bürsten, nie vertikal hin und her schrubben. Genau dieses richtige Zähneputzen lernen Sie bei der Individual-Prophylaxe.

Wie häufig und in welchen Zeitabständen Sie in die Praxis müssen, hängt von Ihrem individuellen Befund und Ihrer eigenen Mitarbeit zuhause ab. Meist genügen schon drei bis vier Termine beim Zahnarzt, bis Sie Ihr persönliches Zahnpflege-Programm so verinnerlicht haben, dass Sie es zuhause problemlos umsetzen können.

Befundaufnahme

In der ersten Sitzung sieht sich der Zahnarzt zunächst Ihren Mundraum und Ihre Zähne genau an. Er stellt fest, ob eventuell Zähne von Karies befallen sind, ob die Zähne gerade oder schief stehen und ob das Zahnfleisch Anzeichen von Reizungen oder Entzündungen aufweist. Die Untersuchung zeigt ihm auch, wie Sie Ihre Zähne bislang gepflegt haben und was Sie verbessern können. Erst wenn er Ihre Mundsituation kennt, kann er ein passendesProphylaxe-Programm für Sie erstellen.

Wie es in den folgenden Prophylaxe-Sitzungen beim Zahnarzt weitergeht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

2. Teil: Zähneputzen nach indivivuellen Bedürfnissen

Frau putzt sich die ZähneRichtig Zähneputzen

Nach der Befundaufnahme klären Ihr Zahnarzt oder seine Prophylaxe-Assistentin Sie über die allgemeinen Ursachen von Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleischs auf. Neben mangelnder Mundhygiene sind vor allem eine schlechte Ernährung, Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum verantwortlich für Karies & Co. In den Prophylaxe-Sitzungen erhalten Sie deshalb Tipps zur Ernährung und Lebensführung, die helfen, Ihre Zähne langfristig gesund und schön zu halten.

Dann erklärt Ihnen die Prophylaxe-Assistentin, welche ganz persönlichen Risikofaktoren sich in Ihrem Mund verbergen. Das können zum Beispiel schief oder besonders eng stehende Zähne sein. Überall dort, wo die Abstände zwischen zwei Zähnen sehr klein sind, kommt die normale Zahnbürste nicht hin. An solchen Stellen setzen sich Beläge und Bakterien sehr leicht fest. Deshalb erfahren Sie bei der Individual-Prophylaxe, welche Stellen Ihres Gebisses Sie besonders sorgsam pflegen sollten und welche Putztechniken und Hilfsmittel dafür geeignet sind. Von der Auswahl der passenden Zahnbürste, über Zahnpasta bis hin zu Zahnseide und Zahnzwischenraum-Bürstchen, werden Ihnen Mundhygieneartikel vorgestellt, die zu Ihren individuellen Mundverhältnissen passen.

Selbstverständlich bringt Ihnen die Prophylaxe-Assistentin auch bei, wie Sie die ausgewählten Mittel richtig handhaben. Viele Menschen wollen sich zunächst nicht eingestehen, dass sie ihre Zähne seit Jahren falsch putzen. Wenn sie dann aber die richtige Methode erlernt haben, spüren die meisten einen erheblichen Unterschied, weil Ihre Zähne sich plötzlich glatter anfühlen, das Zahnfleisch gesünder ist und die Zähne einfach schöner aussehen. Neben dem richtigen Umgang mit der Zahnbürste lernen Sie in der Individual-Prophylaxe auch, wie Sie Zahnseide und Zwischenraum-Bürstchen richtig handhaben.

Professionelle Zahnreinigung

Im Laufe der Individual-Prophylaxe-Sitzungen erhalten Sie eine professionelle Zahnreinigung, die meist von der Prophylaxe-Assistentin vorgenommen wird. Sie reinigt auch die schwer zugänglichen Stellen Ihres Mundraums sehr gründlich und entfernt Zahnstein. Abschließend werden die Zähne glatt poliert, damit sie schön glänzen und neue Beläge sich nicht so schnell festsetzen können. Nach einer professionellen Zahnreinigung fühlen sich Ihre Zähne sofort glatter an und sind oft auch etwas heller.

Verinnerlichen und motivieren

Bei den einzelnen Terminen in der Zahnarztpraxis werden die Erfolge, die Sie in der Zwischenzeit zuhause erzielen konnten überprüft. Im optimalen Fall spüren Sie schon nach kurzer Zeit, dass sich Ihre Zähne deutlich glatter anfühlen und das Zahnfleisch gesünder aussieht. Langfristig können die Zähne dank der richtigen Putztechnik sogar etwas heller werden, weil Flecken durch Kaffee oder das Rauchen verringert werden. Falls sich diese Erfolge bei Ihnen nicht gleich einstellen, macht Ihnen die Prophylaxe-Assistentin Verbesserungsvorschläge und übt die Pflegetechniken immer wieder mit Ihnen gemeinsam, bis Sie sie gut alleine umsetzen können.

In erster Linie ist Ihre eigene Motivation ausschlaggebend für den Erfolg der Individual-Prophylaxe. Nur wenn Sie Ihr persönliches Mundhygiene-Programm zuhause konsequent umsetzen, können Sie mit dauerhaften Erfolgen rechnen. Vielen Menschen fällt es schwer, bei der gründlichen Mundhygiene langfristig am Ball zu bleiben und nicht in ihre alte Putzmethode zu verfallen. Motivieren Sie sich selbst immer wieder für Ihre neue Zahnputztechnik: Visualisieren Sie sich vor Ihrem inneren Auge ein klares Zielbild, kleben Sie ein Bild von einer Frau mit perfekt gepflegten Zähnen an Ihren Spiegel oder lassen Sie sich von der Memofunktion Ihres Handys täglich ans Zähneputzen erinnern. Planen Sie am besten feste Zeiten für die Zahnpflege ein, zu denen Sie sich ausschließlich um Ihre Zähne kümmern. Der Aufwand lohnt sich, denn am Ende steht ein strahlend schönes Lächeln.

Was zahlt die Krankenkasse?

Die Kosten pro Prophylaxe-Sitzung variieren zwischen 80 und 120 Euro. Sie sind von Bundesland zu Bundesland aber auch von Praxis zu Praxis verschieden. Die gesetzlichen Krankenkassen tragen die Kosten für eine Individual-Prophylaxe nur bei Kindern und Jugendlichen zwischen dem sechsten und 18. Lebensjahr. Falls Sie unsicher sind, was genau Ihre Krankenkasse bezahlt und was nicht, können Sie einfach dort anrufen und nachfragen.

Auch wenn Sie die Individual-Prophylaxe komplett selbst bezahlen müssen, lohnt sich die Investition. Denn Zahnersatz, der später nötig werden kann, wenn Sie Ihre Zähne nicht effektiv pflegen, ist in jedem Fall um ein Vielfaches teurer, als die Individual-Prophylaxe.Übrigens: Sie können noch mehr für Ihre Zähne tun. Der ellviva-Artikel “Prophylaxe für die Zähne” stellt weitere Methoden der Zahnpflege vor.

Kommentieren