postheadericon High-Heels und ihre Folgen

Heidi Klum, Sarah Jessica Parker & Co. machen uns vor, dass man mit schwindelerregend hohem Schuhwerk immer und überall perfekt gestylt ist. Doch wer ständig auf High-Heels läuft, riskiert gesundheitliche Konsequenzen.

High-Heels verkürzen die Wadenmuskulatur.Frauen, die überwiegend Stöckelschuhe tragen, haben eine um rund 13 Prozent verkürzte Wadenmuskulatur und deutlich unflexiblere Achillessehnen. Das haben Wissenschaftler der Universität Wien jetzt erstmals im Rahmen einer Studie nachgewiesen. Die Forscher untersuchten die Wadenmuskulatur von 80 Frauen zwischen 20 und 50 Jahren. Bei Frauen, die High-Heels bevorzugen, werden die Muskelfasern in den Waden nach und nach kürzer. Denn die Schuhe drücken die Ferse auf eine unnatürliche Weise nach oben. Dadurch wird außerdem die Achillessehne deutlich dicker und fester. Das ist der Grund, warum das Laufen in flachem Schuhwerk einigen High-Heels-Liebhaberinnen regelrecht Schmerzen bereitet: Ihre Sehnen und Muskeln sind diese normale Laufposition schlichtweg nicht mehr gewohnt.

Die Wissenschaftler raten Frauen mit einer Vorliebe für hohe Absätze zu regelmäßigen Dehnübungen für die Wadenmuskulatur und dazu, so oft wie möglich barfuß zu gehen.

Kommentieren