Archiv für die Kategorie „Nägel“

postheadericon Keine Chance dem Nagelpilz

Frau mit kurzen FingernägelnPilzinfektionen der Nägel werden durch verschiedene Faktoren gefördert. Neben dem Einfluss von Feuchtigkeit und mangelnder Luftzirkulation können auch kleinste Verletzungen des Nagels oder der Nagelhaut Pilzinfektionen begünstigen. Wenn Sie Ihre Nägel regelmäßig maniküren, sollten Sie einige Tipps beachten.
Eine Nagelpilzinfektion, auch Nagelmykose genannt, wird durch verschiedene Faktoren ausgelöst. Neben krankheitsbedingten Nagelpilzen, zum Beispiel infolge von Diabetes, können auch kleine Verletzungen des Nagels oder des Nagelbetts verantwortlich sein. Wenn Sie Ihre Nägel maniküren, sollten Sie deshalb behutsam vorgehen.

Die Nagelhaut schützen

Die Nagelhaut ist eine natürliche Barriere zwischen Nagel und Nagelbett. Ihre Funktion ist es, Bakterien und andere Erreger daran zu hindern, ins Nagelbett einzudringen. Deshalb sollten Sie bei der Maniküre sehr vorsichtig mit der Nagelhaut umgehen. Am besten weichen Sie die Finger kurz in warmem Wasser ein, bevor Sie damit beginnen, die Nagelhaut zurück zu schieben. Diesen Beitrag weiterlesen »

postheadericon Kunstnägel oder Natur pur?

Ebenmäßige, perfekt geformte Fingernägel sind der Traum vieler Frauen. Immer mehr Frauen entscheiden sich deshalb für künstliche Fingernägel. Mit Nägeln aus Acryl oder Gel sind aber nicht nur Vorteile verbunden. Unsere Pros und Kontras helfen, sich zwischen Natur- und Kunstnägeln zu entscheiden.
junge Frau mit KunstnägelnBei vielen Frauen sind nicht alle zehn Fingernägel gleichermaßen geformt. Andere sind mit ihren Nägeln unzufrieden, weil sie häufig abbrechen, zu weich sind oder weiße Flecken haben. Künstliche Fingernägel scheinen im ersten Moment die Lösung für alle diese Probleme zu sein. Aber bevor Sie sich dafür entscheiden, sollten Sie einige Vor- und Nachteile abwägen.

Verschiedene Kunstnagel-Arten

Die meisten Nagelstudios bieten heute Kunstnägel aus Acryl und Gel an. Bei beiden Varianten wird der natürliche Nagel mit einer künstlichen Schicht überzogen, die ihn verstärkt, härtet und auf Wunsch verlängert. Bei der Erstanwendung wird zudem auf der Hälfte des Nagels ein vorgeformter Kunstnagel, ein sogenannter Tip, aufgebracht. Sie können beide Verfahren auch zu Hause anwenden, was jedoch viel Geschick, Übung und das nötige Equipment erfordert. Eine Alternative sind vorgeformte Kunstnägel zum Aufkleben, die Sie in den meisten Drogeriemärkten kaufen können. Sie sind relativ preisgünstig, was man ihnen manchmal aber auch ansieht. Diesen Beitrag weiterlesen »

postheadericon Risiken von Kunstfingernägeln

Frau mit Kunstfingernägeln bedient SprühflascheFeste, gleichmäßige Fingernägel in perfekter Form – welche Frau wünscht sich das nicht? Immer mehr von uns lassen sich in Nagelstudios künstliche Fingernägel machen oder setzen sich zuhause Kunstnägel auf. Damit sind allerdings gewisse Risiken verbunden.

Infektionsgefahren

Obwohl Nagelstudios oft behaupten, dass künstliche Fingernägel bei professionellem Aufbringen und guter Pflege keine Risiken bergen, treten manchmal Nagelerkrankungen, wie zum Beispiel Pilzinfektionen, auf. Bei allen Arten von Kunstnägeln wird die Luftzufuhr zum natürlichen Nagel unterbrochen. Zudem weichen künstliche Nägel die Naturnägel auf. Beide Faktoren machen die Nägel anfälliger für Bakterien und Pilze. Wenn Sie ohnehin zu Pilzinfektionen neigen oder bereits von einem Nagelpilz betroffen sind, sollten Sie auf künstliche Nägel verzichten. Zum Thema Nagelpilz informiert auch der ellviva-Artikel “Keine Chance dem Nagelpilz”.

Allergische Reaktionen

Ein weiteres Problem sind Kontaktallergien auf Inhaltsstoffe der Kunstnägel. Solche Allergien äußern sich durch kleine juckende Pickel oder Bläschen, die aber nicht unbedingt rund um den Nagel auftreten müssen. Manchmal erscheinen sie auf der Handober- oder innenfläche und werden nicht sofort mit den künstlichen Fingernägeln in Verbindung gebracht. Wenn Sie Allergikerin sind, sollten Sie sich zunächst beim Hautarzt auf die Inhaltsstoffe von Kunstnägeln testen lassen, bevor Sie die Nägel aufbringen. Gel-Nägel sind übrigens deutlich verträglicher als Acryl-Nägel. Letztere enthalten unter anderem stark allergenes Methacrylat.

Unfallgefahren

Vielen Frauen mit künstlichen Fingernägeln passiert irgendwann ein kleinerer oder größerer Unfall mit den Nägeln. Kunstnägel brechen nicht wie natürliche Nägel ab, sondern lösen sich beim Anstoßen, Einklemmen oder Hängenbleiben komplett. Je nachdem, wie heftig die falsche Bewegung erfolgt und wie fest der Kunstnagel mit dem eigenen Nagel verklebt ist, kann der Naturnagel dabei abgerissen und das Nagelbett verletzt werden. Das ist äußerst schmerzhaft. Es dauert mehrere Wochen, bis der Nagel nachgewachsen und das Nagelbett verheilt ist.

Verdeckte Alarmzeichen

An unseren Fingernägeln lassen sich viele Stoffwechselstörungen und Mangelerscheinungen ablesen. Flecken, Rillen und Furchen in den Nägeln sind oft Anzeichen von Störungen im Organismus. Sind die natürlichen Nägel dauerhaft mit einer künstlichen Schicht überzogen, verschwinden diese Warnsignale des Körpers einfach darunter. Dadurch können Erkrankungen länger unerkannt bleiben und sich weiter ausbreiten.

Diesen Beitrag weiterlesen »

postheadericon Verschiedene Nagelformen optimal feilen

Frau mit breiten FingernägelnWenn Sie sich die Fingernägel Ihrer Mitmenschen mal genauer ansehen, werden Sie merken, dass es verschiedene Nagelformen gibt. Manche Frauen haben sehr schmale Nägel, andere breite. Einige feilen Ihre Nägel oval, manche spitz und wieder andere eckig. Je nachdem welchen Effekt Sie erzielen möchten, sollten Sie Ihre Nägel dementsprechend in Form feilen.

Falls Sie mit Ihrer natürlichen Nagelform nicht hundert prozentig zufrieden sind, können Sie mit der richtigen Feiltechnik nachhelfen.

Zu breite Nägel? Diesen Beitrag weiterlesen »

postheadericon Nagelpilz erkennen und lindern

gefährdete FingernägelEine Nagelpilzinfektion ist sehr unangenehm und kann im schlimmsten Fall zum Verlust des Nagels führen. Soweit kommt es aber nur, wenn der Nagelpilz lange Zeit unbehandelt bleibt. ellviva beschreibt, woran Sie einen Nagelpilz erkennen und wie man ihn schnell wieder los wird.

Spröde und stumpfe Nägel, die anfangen, sich gelblich zu verfärben – das können Anzeichen für eine Nagelpilzinfektion sein. Jetzt heißt es, schnell zum Arzt gehen, damit sich der Pilz nicht weiter ausbreitet.

Fußnägel sind stärker gefährdet

Da unsere Füße die meiste Zeit in Schuhen und Strümpfen stecken, sind die Zehnägel häufiger von Nagelpilz betroffen, als die Fingernägel. Denn mangelnde Luftzirkulation und Feuchtigkeit sind ideale Bedingungen für Pilzwachstum. Diesen Beitrag weiterlesen »